Grüß Gott...

...und herzlich willkommen auf meiner Homepage. Mein Name ist Ruth Müller und ich vertrete seit September 2013 den Stimmkreis Landshut für die SPD im Bayerischen Landtag. Ich freue mich darüber, dass Sie mich hier auf meiner Seite besuchen!

Hier können Sie sich über meine Arbeit in der Region und im Bayerischen Landtag informieren und auch ganz unkompliziert mit mir in Kontakt treten. Sie finden mich aber auch in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und bei Twitter .

Neben der Politik gibt es aber auch noch andere Betätigungsfelder, in denen ich aktiv bin. Hier können Sie mehr erfahren, über meine anderen Interessen und ehrenamtlichen Tätigkeiten neben Familie und Beruf.

Wenn Sie Fragen haben oder unsere SPD vor Ort unterstützen möchten, kommen Sie gerne auf mich zu.

Ruth Müller

 

13.10.2020 | Topartikel Allgemein

Bürgerbüro Ruth Müller auch dieses Jahr wieder Annahmestelle für „Weihnachten im Schuhkarton“

 

Nicht für alle Kinder ist es selbstverständlich, an Weihnachten Geschenke zu bekommen. Gerade für diese Kinder gibt es die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ der Organisation Samaritan’s Purse. Seit über 15 Jahren organisiert Mathilde Haindl die Aktion vor Ort in Rottenburg. Auch dieses Jahr unterstützt die Landtagsabgeordnete Ruth Müller die Aktion. Bis zum 13. November können Pakete im Gewerkschaftshaus in der Nikolastraße 49 im zweiten Stock abgegeben werden. Die Öffnungszeiten sind jeweils von Montag bis Freitag von 9.00 bis 14.00 Uhr.

27.10.2020 | Allgemein

Ruth Müller, MdL zum Tod von Thomas Oppermann

 

Die Nachricht vom Tod des Vizepräsidenten des Deutschen Bundestags Thomas Oppermann hat die Landshuter SPD-Politikerin Ruth Müller, MdL am Montagmorgen schockiert.  „Als er vor wenigen Wochen bekanntgegeben hat, dass er nicht mehr für den Bundestag kandidiert, habe ich mir gedacht: Schade. Aber für ihn und seine Familie hat es mich gefreut“,  denn er sei noch jung genug gewesen, um im Ruhestand viel zu unternehmen und Zeit für all das zu haben, was in den letzten Jahrzehnten im Politikalltag zu kurz gekommen ist. Gerne denkt Ruth Müller an eine der nettesten Begegnungen mit ihm zurück, die im September 2013 stattfand. Bei der Landtagswahl hatte er Landshut für einen Termin im Haus International besucht, um sich gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten über Integrationsarbeit zu informieren. „Als es zu regnen anfing und ich meinen Schirm herausholte, sagte er zu mir: ‚Lass mich das machen. Ich halte ihn über uns beide, denn ich bin ein bisschen größer als Du‘. Und so gingen wir gemeinsam durch die Landshuter Altstadt, nebeneinander und gut beschützt durch meinen roten Regenschirm, den er über uns beide spannte.“, erinnert sich Ruth Müller. An solchen kleinen Gesten erkenne man die Umgangsformen und die Wertschätzung, die einem ein anderer Mensch entgegenbringt. Sein den Menschen zugewandter Charakter, seine verbindliche und zuverlässige Art, sachorientierte Politik zu machen, würde uns in diesen aufgeregten Zeiten weiterhin gut tun, ist sich die Politikerin sicher: „Er wird der deutschen Sozialdemokratie fehlen. Mein Beileid gilt seinen Angehörigen.“

19.10.2020 | Allgemein

Spende für die Vilsbiburger Tafel

 

Vor drei Jahren ist die Vilsbiburger Tafel in die „Obere Stadt“ gezogen – „in die Mitte der Gesellschaft“, wie Bürgermeisterin Sibylle Entwistle beim Besuch mit der Landtagsabgeordneten Ruth Müller feststellte. Die beiden Sozialdemokratinnen waren nicht zum ersten Mal bei den beiden Leiterinnen Gabriele Hentschel und Brigitta Grünewaldt zu Gast, um sich ein Bild von der aktuellen Situation zu machen. Zudem überreichte die Landtagsabgeordnete eine Spende in Höhe von 250 Euro für die Arbeit der Tafel. „Corona hat auch unsere Arbeit verändert“, stellte Hentschel fest. Zum Glück habe man in den neuen Räumlichkeiten mehr Platz als früher, dennoch dürfen aufgrund der Abstands- und Hygieneregeln nur jeweils drei Personen gleichzeitig im Ausgaberaum sein. Feststellen könne man auch, dass die Zahl der Tafelkunden nach Corona zurückgegangen sei, weil sich insbesondere ältere Menschen aus Angst vor Ansteckung nicht mehr hin trauen. Und auch die Zahl der Ehrenamtlichen habe abgenommen, da auch einige der Risikogruppe angehören, weshalb sich nun nur noch 24 Frauen statt früher über 30 mit dem Sortieren, Einräumen und Ausgeben der Lebensmittel beschäftigen. Hinzu kommen die neun Fahrer, die die Lebensmittel bei den Geschäften wie Aldi, Edeka, Lidl, Norma und den beiden Bäckereien Mareis und Wagner sowie bei der Metzgerei Weichselgartner im südlichen Landkreis einsammeln. „Auch von Privatpersonen bekommen wir immer wieder Sach- und Geldspenden“, konnte Brigitta Grünewaldt berichten. Wenn der Überfluss an Obst und Gemüse im Garten überhandnehme, verteile es die Tafel gerne an die Bedürftigen aus der Region.

18.10.2020 | Allgemein

Tierschutz-Aktionstag „Lasst die Sau raus“:

 

SPD-Landtagsabgeordnete Müller und von Brunn kämpfen gegen tierquälerische Schweinehaltung

 

Am gestrigen Samstag fand der bundesweite Aktionstag der Deutschen Tier-Lobby e.V. gegen die tierquälerische Haltung von Mutterschweinen in sogenannten Kastenständen statt. Die SPD-Landtagsabgeordneten Ruth Müller und Florian von Brunn unterstützen diese Initiative und nahmen gestern an der Demonstration von PROVIEH München auf dem Münchner Marienplatz statt. Die beiden Abgeordneten wollten damit ein Zeichen gegen diese Quälhaltung setzen. „Kastenstände sind tierschutzwidrig, denn sie schränken die Bewegung von Mutterschweinen stark ein und führen zu unnötigem Leid, Schmerzen und Schäden. Die Fixierung von Sauen in Kastenstand und Ferkelschutzkorb muss so schnell wie möglich beendet werden!“, fordert SPD-Umweltexperte Florian von Brunn.

 

Die landwirtschaftspolitische Sprecherin der BayernSPD-Landtagsfraktion Ruth Müller fordert, das Augenmerk auf das Tierwohl zu lenken. Das sei man den Mitgeschöpfen schuldig: „Die Kastenstände sind häufig viel zu eng, so dass die Tiere ihre Gliedmaßen nicht zu den Seiten ausstrecken können, obwohl dies eigentlich gesetzlich vorgeschrieben ist. Das ist Tierquälerei!“, so die Abgeordnete. Fast die Hälfte des Jahres verbringen Muttersauen in Deutschland in der Regel fixiert in Kastenständen. Kastenstände sind etwa körpergroße Metallkäfige, in dem die Muttersauen einen Großteil ihres Lebens verbringen müssen. Sie können nur bewegungslos stehen oder liegen und sich nicht einmal umdrehen. Auf dem Münchner Marienplatz war ein solcher Stand aufgebaut, mit dem diese Art der Tierhaltung anschaulich dargestellt wurde.

17.10.2020 | Allgemein

Die Lage muss genau beobachtet werden

 

SPD-Kreistagsfraktion besucht Leiter des Gesundheitsamts Dr. Heribert Stich

 

Wie wichtig gut ausgestattete und finanzierte Gesundheitsämter sind, hat sich in diesem Jahr gezeigt. Grund genug für die Kreistagsfraktion der SPD im Landkreis Landshut, den Leiter des Gesundheitsamts Priv.-Doz. Dr. Dr. Dr. Heribert Stich zu besuchen und sich ein Bild von der aktuellen Situation zu machen. „Im Frühjahr wurden wir von der Pandemie, den beschlossenen Maßnahmen und den steigenden Krankheitszahlen nahezu überrollt“, so Dr. Stich. Sowohl bei den internen Abläufen im Gesundheitsamt, bei der Kommunikation mit den Ministerien, bei der Datenerfassung und bei der Personalausstattung wurde auf Sicht gefahren, ausprobiert, verbessert und dazu gelernt. „Mittlerweile haben wir aber mehr Personal bekommen und auch Arbeitsprozesse und Routinen entwickelt“, berichtete er den SPD-Kreisräten. Die beiden Bürgermeister Peter Forstner (Neufahrn) und Sibylle Entwistle (Vilsbiburg) interessierten sich für die künftige Vorgehensweise bei Erreichen bestimmter Inzidenz-Zahlen. „Hier müssen wir dazu kommen, passgenaue Quarantäne-Regelungen und gegebenenfalls auch Lockdowns zu entwickeln“, forderte Fraktionsvorsitzender Peter Forstner. Im Moment werden täglich 150 Abstriche durch das Gesundheitsamt direkt vorgenommen und in der neu eingerichteten Nachverfolgungsstelle arbeiten rund 20 Personen im sogenannten „Contact-Tracing-Team“.

Ruth unterwegs:

Alle Termine öffnen.

27.10.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Gemeinderatssitzung Pfeffenhausen

28.10.2020, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr Fraktionssitzung

28.10.2020, 13:00 Uhr - 22:00 Uhr Plenum

29.10.2020, 09:15 Uhr - 13:00 Uhr Ausschuss Umwelt - und Verbraucherschutz

Alle Termine

Imker-Newsletter

Den aktuellen Newsletter gibt es hier

Bienen-Blühkalender 2020

Der neue Imkereipolitische Flyer der Bayern-SPD Landtagsfraktion als PDF hier

Meine Arbeit im Bayerischen Landtag

Anträge und Anfragen sind das Kernstück der parlamentarischen Arbeit, Die von mir initierten oder mitgetragenen Initiativen finden Sie hier

Rechenschaftsbericht

Rechenschaftsbericht als PDF

Terminübersicht 2013-2018 als PDF

 

 

Gläserne Abgeordnete

Mitglied werden!

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Suchen

Besucher

Besucher:530507
Heute:84
Online:1