An Altdorfs Zukunft bauen

Veröffentlicht am 21.08.2020 in Kommunalpolitik

Ruth Müller, MdL besucht Bürgermeister Sebastian Stanglmaier

Schon beim Betreten des Büros fällt einem die einladende Einrichtung auf. Hier will man bleiben. Ein Ort an welchem Bürger ernst genommen werden. „Es liegen aufregende gestalterische Zeiten vor uns“, so der neue erste Bürgermeister Sebastian Stanglmaier.

Der dringend notwendigen Neubau und Sanierungsarbeiten der Grundschule und des Bauamtes, welcher in etwa 21 Millionen Euro kostet, soll ab August beginnen und für Grundschüler und Mitarbeiter des Bauamts in Altdorf ein angenehmes Lern- und Arbeitsklima schaffen.

Eine große Herausforderung für die Marktgemeinde ist der Personalmangel im Bereich der Kinderbetreuung. „Uns fehlen Erzieher und Kinderpfleger um eine weitere Kindergartengruppe anbieten zu können“, schilderte Stanglmaier die Situation. „Die nicht bezahlte schulische Ausbildung ist sicherlich kein werbender Grund diesen gesellschaftlich notwendigen Beruf zu erlernen“, wendete die Landtagsabgeordnete Ruth Müller ein. Auch der Kinderhort sei an seiner Belastungsgrenze angekommen und müsse deshalb in den nächsten Jahren ausgebaut werden.

Eine große Zukunfts-Baustelle sieht Stanglmaier im Bereich des Wohnungsbaus:

„Die Wohnraum Situation in Altdorf gestalte sich in Altdorf besonders schwierig“, erzählte der erste Bürgermeister auf die Nachfrage der Landtagsabgeordneten. Der Hochwasserschutz und die kompakte Fläche der Marktgemeinde schränken die baupolitischen Möglichkeiten extrem ein, welches einen Wegzug der jungen Gemeindemitglieder zur Folge habe. „Hier gilt es aufzuholen und neuen Wohnraum zu erschließen“, bekräftigte Stanglmaier. Er plane neuen Wohnraum auch im Hinblick auf eine Wohnungsbaugenossenschaft. „Günstiger Wohnraum für Familien ist ein Grundpfeiler für eine funktionierende Gesellschaft. Die Miete für eine normale Wohnung darf nicht die Hälfte eines Monatseinkommens verschlingen“, pflichtete Müller bei. Als Landschaftsarchitekt sei er es aber gewohnt, in großflächigen Räumen zu denken und zu gestalten, das wolle er nun auch für Altdorf – in Kooperation mit der Stadt Landshut – umsetzen.

Auch im Segment des Ehrenamtes gibt es Herausforderungen für den Bürgermeister, so sucht der größte Sportverein in Altdorf dringend einen neuen Vorstand. „Sich in seiner Heimatgemeinde einzubringen, ist ein wichtiger Teil des sozialen Zusammenlebens und so könne man nur hoffen, dass sich engagierte Menschen finden, die sich für den Sport und die Jugend in der Markgemeinde einbringen“,  erwiderte Ruth Müller. Kommune, Vereine und die Bürger tragen am Ende die Verantwortung für eine gelingende Zukunft – und zwar gemeinsam.

 

Ruth unterwegs:

Alle Termine öffnen.

04.12.2020, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr Spendenübergabe Tafel Rottenburg

04.12.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Kreisvorstandssitzung

07.12.2020, 15:30 Uhr - 17:00 Uhr Besuch Referendare am Hans Carossa Gymnasium

07.12.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Kreisvorstand AWO

Alle Termine

Landtags-Initiativen zur Corona-Pandemie

Einen Überblick zur Arbeit des Parlaments in der Corona-Pandemie finden Sie hier

Imker-Newsletter

Den aktuellen Newsletter gibt es hier

Bienen-Blühkalender 2020

Der neue Imkereipolitische Flyer der Bayern-SPD Landtagsfraktion als PDF hier

Meine Arbeit im Bayerischen Landtag

Anträge und Anfragen sind das Kernstück der parlamentarischen Arbeit, Die von mir initierten oder mitgetragenen Initiativen finden Sie hier

Rechenschaftsbericht

Rechenschaftsbericht als PDF

Terminübersicht 2013-2018 als PDF

 

 

Gläserne Abgeordnete

Mitglied werden!

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Suchen

Besucher

Besucher:530507
Heute:131
Online:3