Neuwahlen bei der Niederbayern SPD

Veröffentlicht am 06.04.2019 in Allgemein

der geschäftsführende Bezirksvorstand der SPD Niederbayern

Rita Hagl-Kehl, MdB bleibt Vorsitzende der niederbayerischen SPD, Ruth Müller, MdL als Stellvertreterin bestätigt

Am Samstag, 6. April 2019 fanden in Neustadt / Donau die Neuwahlen des niederbayerischen Bezirksvorstands statt. Die bisherige kommissarische Vorsitzende Rita Hagl-Kehl, MdB, die auch zugleich parlamentarische Staatssekretärin ist, wurde mit 40 Ja-Stimmen eindrucksvoll bestätigt. Die 59 Delegierten aus ganz Niederbayern entschieden sich damit, der Deggendorfer Bundestagsabgeordneten die Verantwortung für die nächsten beiden Jahre zu übertragen, während die 18 Delegiertenstimmen für die Gegenkandidatin Anja König aus Landshut nicht ausreichten.

Vor den umfangreichen Wahlgängen stimmte der Europa-Abgeordnete Ismail Ertug aus Amberg die Genossinnen und Genossen auf die Europawahl ein und machte deutlich, dass die Sozialdemokraten die Garanten seien, wenn es um europäische Mindestlöhne, Sozial- und Umweltstandards aber auch Friedenspolitik gehe. Der niederbayerische Europakandidat Maximilian Ditmer stellte sich und seine Ziele für ein friedliches und freiheitliches Europa ebenfalls vor.

Die Delegierten beschlossen nach der Wahl von Rita Hagl-Kehl, MdB, auf Antrag von Landrätin Rita Röhrl die Zahl der Stellvertreter von bisher vier auf fünf zu erweitern. Nachdem die einzelnen Kandidaten sich und ihre Motivation, für die niederbayerische Sozialdemokratie Verantwortung zu übernehmen, vorgestellt hatten, wurden Ruth Müller, MdL aus Pfeffenhausen (48 Ja-Stimmen), Dr. Bernd Vilsmeier, Kreisrat aus dem Landkreis Dingolfing-Landau (46 Ja-Stimmen), Dr. Olaf Sommerfeld aus Straubing (45 Ja-Stimmen) als stellvertretende Bezirksvorsitzende wiedergewählt. Neu in die Riege der Stellvertreter wurden der Drachselsrieder Bürgermeister Hans Hutter und der Vilshofener Bezirksrat Andreas Winterer mit je 41 Stimmen als Stellvertreter gewählt. Der von den Jusos nominierte Kandidat Marvin Kliem erhielt lediglich 21 Stimmen und ist künftig als Beisitzer tätig. 

Mit einem 100-Prozent-Ergebnis bleibt die Kassenführung auch weiterhin in den bewährten Händen von Dr. Jürgen Schniedermeier aus Landau und als Schriftführer wurden Robert Pfannenstiel und Christian Plach in ihren Ämtern bestätigt.

Die Delegierten beschlossen ausserdem, die Zahl der Beisitzer*innen auf 20 zu reduzieren und wählten als ihre Vertreter*innen in den Bezirksvorstand:

Gerlinde Saller (47 Stimmen), Eric Tylkowski (44), Johanna Uekermann (42), Susanne Riedl (42), Felix Kohn (40), Ewald Straßer (39), Josef Süß (37), Anja König (37), Patricia Steinberger (36), Nicole König (36), Maria Bellmann (35), Kim Seibert (29), Thomas Müller (29), Alfred Feldmeier (29), Johann Kolbeck (27), Marvin Kliem (27), Christa Winter (26), Hans Niedermeier (25), Christine Erbinger (24), Florian Huber (23)

Als Vertrter*innen der Arbeitsgemeinschaften wurden gewählt:

Hartmut Manske (60plus), Severin Eder (Jusos), Katja Reitmaier (AsF), Herbert Lohmeyer (AfB), Gerd Kellner (ASG), Martin Rapke (Queer) und Peter Winter (SelbstAktiv).

 

 

Ruth unterwegs:

Alle Termine öffnen.

25.04.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Gespräch mit Bürgermeister Dieter Neubauer zu TenneT

25.04.2019, 12:30 Uhr - 13:30 Uhr AWO Kinderhaus Kunterbunt, Altdorf

25.04.2019, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr AG 60plus

25.04.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung Nowosibirsk

Alle Termine

Bienen-Blühkalender 2019

Der neue Imkereipolitische Flyer der Bayern-SPD Landtagsfraktion als PDF hier

Volksbegehren Artenvielfalt - Die Ergebnisse

Die Ergebnisse für den Landkreis Landshut gibt es hier

Meine Arbeit im Bayerischen Landtag


Anträge und Anfragen sind das Kernstück der parlamentarischen Arbeit, Die von mir initierten oder mitgetragenen Initiativen finden Sie hier

Rechenschaftsbericht

Rechenschaftsbericht als PDF

Terminübersicht 2013-2018 als PDF

 

 

Enquete- Kommission

Niederbayernbereisung der BayernSPD-Landtagsfraktion am 13. März 2015

Was sind die Sorgen der Bürger, wenn es um gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern geht? Dies ist die Kernfrage, mit der sich die im Herbst eingesetzte parteiübergreifende Enquete- Kommission im Landtag befasst. Sie wurde auf Drängen der SPD ins Leben gerufen. Die SPD will die Themen aber nicht nur in München erörtern, sondern auch vor Ort.

Die Vor-Ort-Termine in Perlesreut, Ringelai, Neukirchen und Buch a.E.

 

Abschluss der Enquete-Kommission

Leitfaden für Bayerns Zukunft erarbeitet

SPD-Abgeordnete Ruth Müller sieht Enquete-Kommission als großen Erfolg - Land und Städte müssen sich ergänzen

Abschlussbericht

Gläserne Abgeordnete

Unsere Betreuungsabgeordnete im Bundestag

Allianz für den freien Sonntag

weitere Infos

Mitglied werden!


WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Suchen

Besucher

Besucher:530506
Heute:124
Online:3

Ausstellungsprojekt 2015

Pressespiegel

Teil 1

Teil 2