SPD will Lockerung der BAföG-Freibeträge für studentische Erntehelfer

Veröffentlicht am 25.03.2020 in Allgemein

Landwirtschaftsexpertin Ruth Müller: Hinzuverdienst von Studierenden in der Landwirtschaft nicht auf Ausbildungsförderung anrechnen - Ausnahmeregelungen infolge von Corona-Krise notwendig

Angesichts der wegen der Corona-Pandemie verhängten Reisebeschränkungen befürchten viele bayerische Landwirte Personalprobleme bei der Einbringung der Ernte. In diesem Jahr können zahlreiche Landwirte nicht auf Erntehelfer und Erntehelferinnen aus dem europäischen Ausland bauen, sondern müssen auf studentische Hilfskräfte zurückgreifen. Um den Einsatz für Studierende finanziell attraktiver zu gestalten, fordert die landwirtschaftspolitische Sprecherin der BayernSPD-Landtagsfraktion, Ruth Müller, höhere Hinzuverdienstgrenzen für BAföG-Studierende, die in der Landwirtschaft arbeiten wollen. Gerade bei uns in der Hallertau müssen die Hopfenbauern im Frühjahr die notwendigen Arbeiten durchführen, damit die Sonderkultur Hopfen dann auch wachsen kann“, so Müller. Hierbei brauchen sie personelle Unterstützung, die in den vergangenen Jahren mit polnischen Arbeiter*innen durchgeführt wurde.  

Laut Schätzungen des Bayerischen Bauernverbands fehlen beispielsweise im Nürnberger Knoblauchsland, einem der größten zusammenhängenden Gemüseanbaugebiete in Deutschland, aktuell etwa 1.500 Saisonarbeitskräfte. Müller erklärt dazu: "Die Erntearbeiten können nicht verschoben werden, da die Natur keine Pause macht. Seit Wochen beklagen die landwirtschaftlichen Betriebe in Bayern Personalmangel. Durch die längere Semesterpause und den Wegfall anderer Nebentätigkeiten könnten Studentinnen und Studenten problemlos als Erntehelfer einspringen. Daher benötigen wir jetzt eine gezielte Ausnahmeregelung für die BAföG-Freibeträge. Die Landwirte brauchen Hilfe, um die Versorgung mit Obst und Gemüse im Freistaat zu sichern. Zudem brauchen unsere Bäuerinnen und Bauern rechtssichere Regelungen für diese Ausnahmesituation, wenn sie Arbeitsverträge ausstellen."

Die Hinzuverdientsgrenze für das BAföG liegt derzeit bei 451,82 Euro im Monat, also bei 5.421,84 Euro pro Jahr. Bei einer Überschreitung dieser Grenzen wird die staatliche Unterstützung für Studierende gekürzt.

 

Infos zur Corona-Krise

Ruth unterwegs:

Alle Termine öffnen.

07.04.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Marktgemeinderatsitzung

21.04.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Marktgemeinderatsitzung

06.05.2020, 08:00 Uhr - 09:00 Uhr Parlamentarisches Frühstück mit dem Sparkassenverband

Alle Termine

Imker-Newsletter

Den aktuellen Newsletter gibt es hier

Bienen-Blühkalender 2019

Der neue Imkereipolitische Flyer der Bayern-SPD Landtagsfraktion als PDF hier

Meine Arbeit im Bayerischen Landtag


Anträge und Anfragen sind das Kernstück der parlamentarischen Arbeit, Die von mir initierten oder mitgetragenen Initiativen finden Sie hier

Rechenschaftsbericht

Rechenschaftsbericht als PDF

Terminübersicht 2013-2018 als PDF

 

 

Enquete- Kommission

Niederbayernbereisung der BayernSPD-Landtagsfraktion am 13. März 2015

Was sind die Sorgen der Bürger, wenn es um gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern geht? Dies ist die Kernfrage, mit der sich die im Herbst eingesetzte parteiübergreifende Enquete- Kommission im Landtag befasst. Sie wurde auf Drängen der SPD ins Leben gerufen. Die SPD will die Themen aber nicht nur in München erörtern, sondern auch vor Ort.

Die Vor-Ort-Termine in Perlesreut, Ringelai, Neukirchen und Buch a.E.

 

Abschluss der Enquete-Kommission

Leitfaden für Bayerns Zukunft erarbeitet

SPD-Abgeordnete Ruth Müller sieht Enquete-Kommission als großen Erfolg - Land und Städte müssen sich ergänzen

Abschlussbericht

Gläserne Abgeordnete

Allianz für den freien Sonntag

weitere Infos

Mitglied werden!


WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Suchen

Besucher

Besucher:530506
Heute:36
Online:2

Ausstellungsprojekt 2015

Pressespiegel

Teil 1

Teil 2