Ausbau zum barrierefreien Bahnhof wird aufs Abstellgleis geschoben

Veröffentlicht am 20.07.2021 in Allgemein

Enttäuschende Nachrichten aus der Staatsregierung für Neufahrn

Schlechte Nachrichten der bayerischen Staatsregierung haben diese Woche die Neufahrner Gemeinde erreicht. Der barrierefreie Ausbau des Bahnhofs ist erst mal in weite Ferne gerückt. Noch 2020 wurde der Neufahrner Bahnhof in die Liste der zwölf bayerischen Bahnhöfe aufgenommen, die mit einer Aus- und Einsteigerzahl zwischen 1000 und 4000 Fahrgästen von der Staatsregierung beim Bund als priorisiert für die barrierefreie Gestaltung angemeldet worden sind. In der niederbayerischen Gemeinde steigen täglich 1600 Zugfahrer entweder ein, aus oder um. Die Kofinanzierung für die barrierefreie Gestaltung hätte jeweils hälftig durch den Bund und hälftig durch den Freistaat erfolgen sollen. Die Durchführungshoheit liegt bei der Deutschen Bahn.

Doch für die zwölf Bahnhöfe auf der Auswahlliste stehen im Rahmen des Förderprogramms (FABB 2) nun nur mehr 44 Millionen Euro zur Verfügung. Deshalb wurde Neufahrn aus dem Rennen genommen, auch  mit dem fadenscheinigen Argument, dass man ja erst die Anzeigentafeln verbessert habe. Das ist allerdings mitnichten ein Beitrag zur Barriererfreiheit, wenn gehandicapte Personen zwar die Gleisverlegung der Züge lesen, aber nicht auf das entsprechende Gleis wechseln können. Mit dem barrierefreien Bahnhofausbau wird nun zuerst an den Knotenbahnhöfen in Gunzenhausen und Kaufbeuren begonnen. „Ich finde es äußerst bedauerlich, dass der  Ausbau des barrierefreien Bahnhofs Neufahrn durch die Mittelreduzierung nun quasi aufs Abstellgleis geschoben wird“, so Landtagsabgeordnete Ruth Müller, die sich gemeinsam mit Bürgermeister Peter Forstner bereits seit einigen Jahren engagiert darum bemüht, den barrierefreien Ausbau am Bahnhof in Neufahrn voranzubringen. Bürgermeister Forstner ist ebenfalls sehr enttäuscht über die schlechten Nachrichten aus München: „In unserer Gemeinde haben wir bereits einiges in Sachen Barrierefreiheit geschaffen, Aufzüge in der Grundschule, Absenkungen von Bordsteinen, Bau von barrierefreien Wohnungen, Angebote um länger im eigenen zu Hause wohnen zu können, Ampeln mit Signal für Sehbehinderte und Pendlerparkplätze mit Behindertenparkplätzen“. Für eine stimmige Ergänzung des Neufahrner Barrierefrei-Konzepts wünscht sich der Bürgermeister, dass den Worten des ehemaligen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, Bayern werde 2023 barrierefrei, nun auch zeitnah Taten folgen, die den Neufahrner Bahnhof endlich für alle hindernisfrei nutzbar machen.

 

Ruth unterwegs:

Alle Termine öffnen.

30.07.2021, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr Besuch Jugendbildungsstätte

30.07.2021, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Gespräch zur Asbestzementrohren in Stephansposching

30.07.2021, 16:00 Uhr - 17:30 Uhr Informationsgespräch Bayern Park

30.07.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Bezirksvorstandssitzung

Alle Termine

Landtags-Initiativen zur Corona-Pandemie

Einen Überblick zur Arbeit des Parlaments in der Corona-Pandemie finden Sie hier

Corona-Logbuch

Wir leben in ungewöhnlichen Zeiten - die hoffentlich bald vorbei sind!
Damit wir unseren Kindern und Enkeln noch davon erzählen können, wie wir damals, im Jahr 2020 Weihnachten gefeiert haben und wie anders unser Leben war, gibt es hier das Corona-Logbuch zum Download:

Imker-Newsletter

Den aktuellen Newsletter gibt es hier

Bienen-Blühkalender 2020

Der neue Imkereipolitische Flyer der Bayern-SPD Landtagsfraktion als PDF hier

Meine Arbeit im Bayerischen Landtag

Anträge und Anfragen sind das Kernstück der parlamentarischen Arbeit, Die von mir initierten oder mitgetragenen Initiativen finden Sie hier

Rechenschaftsbericht

Rechenschaftsbericht als PDF

Terminübersicht 2013-2018 als PDF

 

 

Gläserne Abgeordnete

Mitglied werden!

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Suchen

Besucher

Besucher:530512
Heute:36
Online:3