Zuhören, was die Landwirte bewegt

Veröffentlicht am 08.10.2019 in Landwirtschaft & Forsten

Gut zuhören, das wollten die beiden Landtagsabgeordneten Ruth Müller und Florian von Brunn. So kamen sie auf Einladung der Berger SPD zum Grillfest mit den örtlichen Landwirten. Gastgeber war die Familie Galloth, Bio-Bauern im oberbayerischen Farchach. Was die Abgeordneten zu hören bekamen, waren Sorgen und Nöte der Bauern, die sich vor allem nach dem Bienen-Volksbegehren im Frühjahr an den Pranger gestellt sahen. Ruth Müller, die im Landwirtschafts­ausschuss sitzt, und der Fachmann für Umwelt und Verbraucherschutz Florian von Brunn wechselten von Tisch zu Tisch, um mit Bio- wie konventionellen Bauern gleichermaßen ins Gespräch zu kommen. Sie machten sich Notizen, waren beeindruckt vom kameradschaftlichen Zusammenhalt der Landwirte und – trotz manchem Ärger – von der konstruktiven und engagierten Haltung der Bauern. Diese Eindrücke werden die beiden Politiker in ihrer Landtagsarbeit für alle Betroffenen gewinnbringend verwerten können.

„Wir haben diese Form gewählt, weil wir im direkten Gespräch mit den Landwirten erfahren, welche Gedanken sie sich um ihre Zukunft machen“, erläuterte die SPD-Gemeinderätin Sissi Fuchsenberger. Und mit den beiden Landtagsabgeordneten Florian von Brunn und Ruth Müller waren auch zwei Politiker vor Ort, die gerne mit den Menschen reden und wissen wollen, wo sie der Schuh drückt. Ähnlich hatte es die 52jährige agrarpolitische Sprecherin der BayernSPD-Landtagsfraktion aus Niederbayern bei ihrem kurzen Einführungsstatement ausgedrückt: „Wir können uns im Maximilianeum viel ausdenken, was Sie brauchen könnten. Aber Sie sind die Experten, weil Sie tagtäglich in der Landwirtschaft arbeiten und Ihre Meinung ist uns wichtig“.

Und so war auch die Bandbreite der Themen ähnlich groß wie die Zahl der Gesprächspartner. Besonders die kleinstrukturierten Höfe mit zehn bis 14 Milchkühen machen sich Sorgen um die Zukunftsfähigkeit ihrer Betriebe. „Die Bürokratie ist für uns dieselbe wie für einen großen Betrieb mit 70 Kühen“, war beispielsweise zu hören. Aber die Ertragslage ist natürlich deutlich geringer, deshalb seien hier viele Landwirte im Nebenerwerb tätig. Müller sicherte den Landwirten zu, die Belange kleiner und mittlerer Betriebe bei den Ausgestaltungen der neuen Vorgaben stärker zu berücksichtigen. Besonders bei den Regelungen zur Ausbringung von organischen Düngemitteln sollten für kleine Betriebe Ausnahmen bei der nun vorgeschriebenen kostenintensiven Technik ermöglicht werden. 

Den Landwirt*innen war auch das Thema „Wertschätzung von Lebensmitteln“ ein wichtiges Anliegen. „Wir brauchen mehr Wissensvermittlung in den Schulen“, forderte beispielsweise eine Bäuerin. Müller, die auch für den Bereich „Lebensmittelverschwendung“ zuständig ist, konnte hier nur beipflichten. „Gesunde Ernährung beginnt bei den Kindern“, so Müller. Deshalb habe die BayernSPD-Landtagsfraktion in der letzten Legislaturperiode erfolgreich dafür gekämpft, dass auch Kindergartenkinder einmal in der Woche vom kostenlosen EU-Schulfruchtprogramm profitieren können.

Florian von Brunn liegt besonders die Unterstützung der Familienbetriebe am Herzen: „Wir müssen die Umwelt- und Tierwohlleistungen unserer bäuerlichen Familienbetriebe stärker entlohnen und die aktuell pauschale Flächenförderung abschaffen, die vor allem die Agrarindustrie im Land bevorzugt.“ Der SPD Umweltexperte verwies auf das Konzept der SPD Fraktion zur Neuausrichtung der Gemeinsamen Agrarpolitik, das besonders die Stärkung der  bayerischen mittelständischen Landwirtschaft im Blick hat.

Am Ende waren auch die Bauern beeindruckt, dass ihnen ausgerechnet zwei Sozis einen ganzen Abend lang bis kurz vor Mitternacht zugehört haben. „So sieht eine Politik aus, die nah bei den Bürgerinnen und Bürgern ist“, bedankte sich Sissi Fuchsenberger für die SPD Berg bei Florian von Brunn und Ruth Müller und insbesondere bei Uli und Toni Galloth für die Einladung zu diesem gelungenen Gesprächsabend.

 

Ruth unterwegs:

Alle Termine öffnen.

12.11.2019, 13:00 Uhr - 14:00 Uhr Fraktionssitzung

12.11.2019, 14:00 Uhr - 22:00 Uhr Plenum

13.11.2019, 08:00 Uhr - 09:00 Uhr Parlamentarisches Frühstück mit dem Bayerischen Industrieverband Baustoffe, Steine und Erden e. V.

13.11.2019, 09:15 Uhr - 12:00 Uhr Ausschuss Landwirtschaft, Ernährung und Forsten

Alle Termine

Bienen-Blühkalender 2019

Der neue Imkereipolitische Flyer der Bayern-SPD Landtagsfraktion als PDF hier

Volksbegehren Artenvielfalt - Die Ergebnisse

Die Ergebnisse für den Landkreis Landshut gibt es hier

Meine Arbeit im Bayerischen Landtag


Anträge und Anfragen sind das Kernstück der parlamentarischen Arbeit, Die von mir initierten oder mitgetragenen Initiativen finden Sie hier

Rechenschaftsbericht

Rechenschaftsbericht als PDF

Terminübersicht 2013-2018 als PDF

 

 

Enquete- Kommission

Niederbayernbereisung der BayernSPD-Landtagsfraktion am 13. März 2015

Was sind die Sorgen der Bürger, wenn es um gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern geht? Dies ist die Kernfrage, mit der sich die im Herbst eingesetzte parteiübergreifende Enquete- Kommission im Landtag befasst. Sie wurde auf Drängen der SPD ins Leben gerufen. Die SPD will die Themen aber nicht nur in München erörtern, sondern auch vor Ort.

Die Vor-Ort-Termine in Perlesreut, Ringelai, Neukirchen und Buch a.E.

 

Abschluss der Enquete-Kommission

Leitfaden für Bayerns Zukunft erarbeitet

SPD-Abgeordnete Ruth Müller sieht Enquete-Kommission als großen Erfolg - Land und Städte müssen sich ergänzen

Abschlussbericht

Gläserne Abgeordnete

Unsere Betreuungsabgeordnete im Bundestag

Allianz für den freien Sonntag

weitere Infos

Mitglied werden!


WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Suchen

Besucher

Besucher:530506
Heute:116
Online:2

Ausstellungsprojekt 2015

Pressespiegel

Teil 1

Teil 2